Wirbelsäulen- & Gelenktherapie *

Bei der Wirbelsäulen- und Gelenktherapie arbeite ich in der Regel mit sanften Techniken.
Je nach Patient und Krankheitsbild werden verschiedene Therapien miteinander kombiniert.
Wichtig ist immer eine gründliche körperliche Untersuchung, um den Patienten gezielt behandeln zu können.
Es gibt keine überlegende Technik. Jede Therapie hat ihre Berechtigung und Vorzüge.


Eine hervorragende Ergänzung zur Wirbelsäulentherapie ist eine alte, jetzt wieder neu entdeckte Technik, wo Muskeln und Sehnen nach Knoten, auch Myogelosen, Trigger oder Tenderpoints genannt, abgetastet werden. Ein Muskel wird durch diese Knoten verkürzt und in seiner Funktion eingeschränkt. Durch gezielten Druck werden die Trigger  aufgelöst.

Gelenke können ebenfalls mit dieser Technik behandelt werden. Ein Gelenk wird von mindestens zwei Muskeln bewegt. Tritt hier eine Verkürzung ein, können Bewegungseinschränkungen und Schmerzen auftreten.

Tenderpoints  können  auch  durch  gezielte  Lagerungstechniken  therapiert  werden.  Hier  wird ein  Gelenk  in  einer  absoluten  Entspannung  für einen  kurzen  Moment  gehalten,  um  Blockaden  aufzuheben.

 

Besonderer Hinweis zum HWG:

Beachten Sie bitte aus rechtlichen Gründen folgenden Hinweis: Grundsätzlich soll bei keiner meiner aufgeführten Therapien der Eindruck erweckt werden, dass diesen ein Heilversprechen meinerseits zugrunde liegt. Ebensowenig kann aus den Ausführung abgeleitet werden, dass Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen werden.

 

* Ich mache darauf aufmerksam,

dass es sich bei meinen Verfahren um nicht wissenschaftlich / schulmedizinisch anerkannte Verfahren handelt.